Long bzw. Post Covid Syndrom

 

Bestehen 4 Wochen nach der akuten Infektion weiterhin Beschwerden, die im Zusammenhang mit der Covid-19-Infektion stehen, spricht man von Long Covid Syndrom.  Halten die Symptome länger als 12 Wochen an und sind nicht durch eine andere Diagnose erklärbar, bezeichnet man dies als Post Covid Syndrom. Dabei handelt es sich um eine multisystemisch postvirale Erkrankung. Das bedeutet, dass die häufig wellenartig auftretenden Symptome vielfältiger Natur  sind . 

Das Fatigue Syndrom, ein überdauernder körperlicher und geistiger Erschöpfungszustand, scheint häufig das Leitsymptom darzustellen.  Darüber hinaus können weitere körperliche Beschwerden und/ oder neurokognitive Einschränkungen (Beeinträchtigungen der Konzentrationsleistung und/ oder des Gedächtnisses) die Lebensqualität maßgeblich beeinflussen. In Folge können sich psychische Veränderungen einstellen (Depressionen, Ängste etc.).

Durch diese herausfordernde Lebensphase eine Begleitung, mit neuropsychologischen Fachwissen und Einfühlungsvermögen,  an seiner Seite zu wissen, kann sehr entlastend wirken.